Herzlich willkommen auf der Seite „Musik in St. Joseph“

 
Seit vielen Jahrzehnten spielt die Musik im Gemeindeleben der Pfarrei St. Joseph eine große Rolle. Ein erster Chor wurde bereits im Jahre 1902, kurz nach Entstehung der Pfarrei gegründet. Seit dieser Zeit, spätestens aber seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts zeichnete sich St. Joseph immer durch ein reichhaltiges musikalisches Leben aus.

 
Auch heute sind sehr viele Menschen in den musikalischen Gruppen der Gemeinde aktiv, neben dem Joseph Chor München gibt es ein Vokalensemble, zwei Kinderchöre, eine Stubnmusik, ein Flötenquartett, ein Akkordeonorchester und die Band „Traxx“. Gerade die Chorgemeinschaft erfreut sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit und konnte ihre Mitgliederzahl zuletzt von 25 auf 80 erhöhen. Dies geschah in erster Linie, weil ein Schwerpunkt der jüngsten Arbeit auf Organisation und Durchführung großer oratorischer Konzerte gelegt wurde. So erklang im Dezember 2016  mit dem Weihnachtsoratorium von Bach ein erster musikalischer Höhepunkt. Im Jahr 2017 präsentierten wir mit großem Erfolg das Passionsoratorium "Stabat Mater" von Joseph Haydn und im Dezember Georg Friedrich Händels berühmten "Messiah". Dieses Konzert bedeutete einen künstlerischen Meilenstein für die Musik in St. Joseph.
Im April 2018 erklang Felix Mendelssohn Bartholdys "Lobgesang" und im November 2018 musizierten wir das "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart in einem Konzert der Superlative. Insgesamt 117 Sängerinnen und Sängern sangen vor einer Rekordkulisse von 1080 Konzertbesuchern.

Auch 2019 stehen wieder große Werke an.
Am 24. März 2019 führen wir das "Stabat Mater" von Pergolesi auf und stellen mit dem erst 2011 komponierten Werk "Prayer" für gemischten Chor und Streichorchester ein modernes Werk des lettischen Komponisten Peteris Vasks damit in Kontrast.

Am 20. Oktober 2019 soll dann ein weiterer Höhepunkt in der jüngeren Geschichte der Musik in St. Joseph folgen.
Die Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys großem Oratorium "Elias" op. 70 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Chöre werden sich das ganze Jahr 2019 über mit diesem Werk beschäftigen, weil ein extremer Umfang und hohe Schwierigkeiten zu bewältigen sind.

 
Sie sind eingeladen, sich auf den folgenden Seiten über unsere Arbeit zu informieren, den musikalischen Kalender zu lesen und Hintergründe über unsere Ensembles und Projekte zu erfahren.

 

Weitere Fotos hier klicken

Kommende Veranstaltungen

Gottesdienst mit Werken für Horn und Orgel

Manfred Giosele, Horn
Thomas Scherbel, Orgel

 

 

Ort: Kirche St. Joseph

Gottesdienst mit dem Flötenquartett St. Joseph

Flötenquartett St. Joseph
Petra Böhm, Leitung

 

Ort: Kirche St. Joseph

Festgottesdienst zum Patrozinium

Valentin Rathgeber (1682 - 1750)
Missa in F-Dur "Declina a malo" op.1 Nr. 1

für Soli, Chor und Orchester

Sigrid Plundrich, Sopran
Nastassja Neumann, Alt
Pierre Herrmann, Tenor
Jochen Seeberger, Bass

Freies Landesorchester Bayern
Orgel: Dr. Marcus Nelles

Leitung: Thomas Scherbel

 

Ort: Kirche St. Joseph

Gottesdienst mitgestaltet von der Taizé-Gruppe St. Joseph

Taizé-Gruppe St. Joseph
besinnliche Texte und Musik zur Passionszeit

Ort: Kirche St. Joseph

Passionskonzert

Giovanni Battista Pergolesi (1710 - 1736)
Stabat Mater

Peteris Vasks (* 1946)
Prayer (2011)

Sandra Scholler, Sopran
Luise Höcker, Alt

Joseph Chor München
Vokalensemble St. Joseph
Freies Landesorchester Bayern

Thomas Scherbel, Leitung

Karten zu 18, 14 Euro (Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte: 14, 10 Euro) ab 18.02.2019 bei allen München Ticket Vorverkaufsstellen (089/54818181), im Schreibwarengeschäft Schreiberia (089/31568075), im Pfarrbüro St. Joseph (089/2728940) und ab 16.00 Uhr an der Tageskasse.

Sandra Scholler, Sopran

Sandra Scholler begann nach  Erwerben der Hochschulreife  ihre Ausbildung zur Ensembleleitung mit Hauptfach Gesang an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg.
Im Oktober 2013 nahm die Sopranistin ihr Gesangsstudium zum Bachelor of Music am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg auf, welches sie im Februar 2018 an der Hochschule für Musik und Theater München zum Abschluss brachte.
Mit 13 Jahren stand sie bereits als Ensemblemitglied der Bühne am J1 auf der Theaterbühne.
Am Dehnberger Hoftheater sang sie in der Kinderoper "Oh, wie schön ist Panama" den Hasen und war unter anderem in der Rolle einer Verkäufterin in Kurt Weills Silbersee und der ersten Dame in Mozarts Zauberflöte zu sehen.
Auch zeitgenössische Werke von Stefan Schulzki, Leonard Auenhammer und Franz-Jochen Herfert brachte die Sängerin zur Aufführung.
In der kommenden Spielzeit 2018/2019 wird Sie in der Produktion des freien bayerischen Landestheaters in die Rolle des ersten Knabens schlüpfen.
Während und im Rahmen des Studiums konnte sie desweiteren pädagogische Erfahrung sammeln und ist  Mitglied des Bundesverbandes deutscher Gesangspädagogen.
Seit 2017 ist die Gesangspädagogin unter anderem bei den jungen Chören München stimmbildnerisch tätig und ist Mitglied des Philharmonischen Chores München.

 

 

Luise Höcker, Mezzo-Sopran

Die Mezzosopranistin Luise Höcker lebt in München und ist als Konzertsolistin, Ensemblesängerin und Gesangspädagogin tätig. Sie musizierte mit den Münchener Symphonikern, dem JSB Ensemble Stuttgart, den Barockorchestern La Réjoussance und Capella Musica Sacra sowie mit dem ensemble octopus für musik der moderne u. a. unter DirigentInnen wie Ulf Schirmer, Helmut Rilling, Ulrich Nikolai und Konstanzia Gourzi. Als Mitglied der Bayerischen Theaterakademie August Everding war sie in zahlreichen Opernproduktionen zu erleben. Neben ihrer solistischen Tätigkeit arbeitet sie regelmäßig u. a. mit dem Rundfunkchor Berlin und der Zürcher Singakademie.
Luise Höcker studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Marilyn Schmiege und KS Christiane Iven. Sie wurde durch ein Deutschlandstipendium gefördert und war Stipendiatin des Richard Wagner Verbands München sowie bei Yehudi Menuhin Live Music Now. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin der Christl und Klaus Haack Stiftung. Meisterkurse und Workshops u. a. bei Ruth Ziesak, Ingeborg Danz und Helmut Deutsch ergänzen ihre Ausbildung. Derzeit arbeitet sie weiter mit Sabine Lahm.
Luise Höcker unterrichtet als Dozentin für Hauptfach Gesang an der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Oberpfalz und ist als Lehrbeauftrage für Gesang und Stimmbildung an der LMU München sowie am LMZ der Universität Augsburg tätig.

 

Joseph Chor München

Ort: Kirche St. Joseph